News –

Der Antrieb übernimmt die Regie - Umschalten von zentraler auf autarke Steuerung

Frequenzumrichter von NORD DRIVESYSTEMS mit integrierter PLC können bei einer Trennung vom Leitsystem flexibel reagieren und autark einen definierten Zustand herstellen bzw. selbstständig die komplette Regelung der Anwendung übernehmen.

PLC hybrid control capability

Bargteheide , 2016-11-24

Im Havariefall springt eine entsprechend programmierte Antriebs-PLC unmittelbar ein und kann die Antriebsachsen kontrolliert zum Stillstand bringen. Je nach Anwendung ist auch der kontrollierte Weiterbetrieb der Anwendung über die Antriebs-PLC möglich, um Anlagenstillstände zu vermeiden. In verfahrenstechnischen Prozessen lassen sich hiermit Kosten durch verdorbene Chargen reduzieren. Anderswo wird dadurch der Materialfluss in der Fertigung gewährleistet.

Da die intelligenten Antriebe über umfangreiche Schnittstellen verfügen und in der Lage sind, Sensor- und Aktordaten auszuwerten, ist ein optimales Agieren in der Anwendung gewährleistet. Doch nicht nur für Störfälle ist diese autarke Steuerungsfähigkeit des intelligenten Antriebs bedeutsam – mit einem Trennschalter ist es auch möglich, gezielt auf Vor-Ort-Regelung umzuschalten. Für Einrichtbetrieb, Tests oder Wartung lassen sich am dezentralen Frequenzumrichter ergänzend Wahlschalter für Laufrichtung und Geschwindigkeit anbringen. Die Programmierung der integrierten PLC-Funktionen erfolgt in den textorientierten Sprachen „Strukturierter Text“ oder „Anweisungsliste“ nach IEC 61131-3. Der Hersteller stellt dafür die Software NORD CON kostenfrei und ohne Lizenzgebühren bereit.