News –

Strom durch Sonnenstrahlen: NORD-Antriebe ermöglichen CO2-neutrale Energieerzeugung in Spanien

Solarkraftwerke leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. In der Anlage Gemasolar bei Fuentes de Andalucia in Südspanien sorgen robuste Antriebseinheiten von NORD DRIVESYSTEMS dafür, dass die riesigen Spiegel zum Sammeln der Sonnenenergie ausgerichtet sind.

Bargteheide , 2019-03-25

Die Dimensionen des solarthermischen Kraftwerks sind gigantisch: Auf 185 Hektar Fläche wurden 2650 sogenannte Heliostaten rund um einen Turm gruppiert. Die etwa 120 m2 großen Spiegel haben die Aufgabe, die Sonnenstrahlen auf einen an der Spitze des Turms installierten Absorber zu reflektieren. Er überträgt die Wärme auf flüssiges Salz, das durch den Turm zirkuliert. Am Fuße des Turms befindet sich ein Wärmetauscher, in dem die erhitzte Salzflüssigkeit Wasserdampf erzeugt. Dieser Dampf treibt eine Turbine an, die dann 110 GWh Strom im Jahr erzeugt – genug, um 30.000 Haushalte zu versorgen. Der CO2-Ausstoß wird auf diese Weise um etwa 40.000 Tonnen jährlich gesenkt.

Beim Antrieb der riesigen, schweren Spiegel setzt Kraftwerksbetreiber Torresol auf robuste NORDBLOC.1-Getriebemotoren von NORD DRIVESYSTEMS, denn sie sind leistungsstark und sehr belastbar. Die Getriebe verfügen über besonders groß dimensionierte Lager, die höhere Querkräfte und Axialkräfte aufnehmen als herkömmliche Getriebemotoren.

Jeder der drehend und kippend gelagerten Heliostaten wird von zwei NORDBLOC.1-Motoren der Baugröße 5 bewegt. Die Antriebe passen die Position der Spiegel alle 20 Sekunden dem Einfallswinkel der Sonnenstrahlen an. So wird zu jeder Zeit so viel Sonnenlicht wie möglich auf den Turm reflektiert. Die präzise Positionsanpassung ist nötig, da manche Spiegel fast einen Kilometer vom Turm entfernt installiert sind.

Sobald mehr Wärme vorhanden ist, die nicht von der Turbine direkt umgewandelt werden kann, wird der Überschuss in einen Speichertank gepumpt und später bei Zeiten ohne Sonnenschein dann verarbeitet werden.