News –

Optimierter Geberanbau: Robust, sicher und kompakt

Im Zuge des Designupdates seiner Asynchronmotoren hat NORD auch den Inkrementalgeberanbau optimiert. Das neue Konzept schützt die Geber optimal gegen Stoß- und Vibrationsbelastungen, auch der nachträgliche Anbau ist jetzt möglich.

Bargteheide , 2020-05-11

NORD hat seine Asynchronmotoren einem umfassenden Facelift unterzogen. Die Modellpflege betrifft zahlreiche Details, die Funktion, Montage und Betrieb der bewährten Elektromotoren weiter verbessern. Auch der Inkrementalgeberanbau wurde überarbeitet. So ist der Drehgeber jetzt durch die Lüfterhaube, die hinsichtlich Design und Montage optimiert wurde, vollständig gegen Stöße und Vibrationen geschützt. Weiterer Vorteil der neuen Konstruktion: Der Geber liegt nicht mehr im Luftstrom. Das wirkt sich positiv auf die Kühlleistung aus. Zusätzlich wurde eine Möglichkeit geschaffen, den Geber nachträglich anzubauen.

Inkrementale Drehgeber werden in der Regel zur Drehzahlrückführung eingesetzt. Als Messwertaufnehmer wandeln sie die Drehbewegung in elektrische Signale um, die von Frequenzumrichtern oder anderen Regeleinrichtungen ausgelesen und verarbeitet werden.

Optimierter Geberanbau

  • Vollständiger Stoßschutz durch die Lüfterhaube
  • Verbesserte Kühlung, da der Geber nicht im Luftstrom liegt
  • Nachträglicher Anbau eines Gebers dank einer Aufsteckwelle möglich