Aluminium statt Edelstahl

Washdown-Getriebe und Spezialoberflächen
für hygienische Antriebslösungen

In der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Pharmaproduktion ist die hygienegerechte Gestaltung von Anlagen und Maschinen ein Muss. Im Mittelpunkt steht dabei die regelmäßige Reinigung und/oder Sterilisation, die in der Regel im Prozess erfolgt. Für in der Produktion eingesetzte Antriebstechnik verschärft dies die Anforderungen. Mit innovativen Neuentwicklungen wie einer speziellen Oberflächenbehandlung und einer neuen Baureihe von Washdown-Kegelstirnradgetrieben bietet der Antriebshersteller NORD DRIVESYSTEMS Maschinenbauern und Anwendern technisch und wirtschaftlich interessante Lösungen an.

WashDown - Einzigartiges Aluminiumgehäuse -
NSD TUPH - Speziell für den Food-Bereich

Die neuen zweistufigen Kegelstirnradgetriebe von NORD lassen sich in jeder Einbaulage problemlos reinigen

Mit verschiedenen öldichten Nassausführungen von Getriebemotoren liefert NORD DRIVESYSTEMS bereits seit Längerem eine Reihe hygienischer Antriebslösungen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Geboten wurden dabei Merkmale wie die Eignung für erweiterte Temperaturbereiche und Ausstattungsoptionen wie etwa Sonderlackierungen oder Spezialschmierstoffe. Mit einer neuen Serie zweistufiger Kegelstirnradgetriebe in Washdown-Ausführung hat der Hersteller nun auch gezielt für häufige intensive und aggressive Reinigungsvorgänge optimierte Systeme im Programm, die für den Einsatz mit Laugen und Säuren geeignet sind. Die Reinigungsflüssigkeit kann beim Abwaschen in allen Einbaulagen stets problemlos abfließen – dies wurde erreicht, indem Flächenübergänge mit großen Radien ausgeführt wurden Zudem gibt es in der Konstruktion keinerlei Hinterschneidungen oder Toträume. Die aus Aluminium-Druckguss gefertigten Blockgehäuse sind deutlich korrosionsfester als Stahlausführungen und lassen sich mithilfe zusätzlicher Maßnahmen applikationsgerecht weiter schützen. Sie nutzen die bewährten Stabilitätsvorteile der Blockgehäuse-Konstruktionsweise. Die Serie umfasst fünf Baugrößen mit Drehmomenten von 90 bis 660 Nm. Verfügbar sind jeweils zwei Modelle: eine offene, besonders leichte und dennoch sehr stabile Konstruktion sowie eine geschlossene Ausführung.

Die Washdown-Getriebe fallen besonders kompakt und leicht aus. Gleichzeitig konnte die Leistungsdichte im Vergleich zum Vorläufermodell um 60% verbessert werden. Dadurch sind sie nicht nur für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie bestens geeignet, sondern auch für andere Bereiche, in denen sonst herkömmliche Kegelradgetriebe eingesetzt werden, z.B. in der Fördertechnik. Speziell in Anwendungen, in denen Getriebemotoren mit bewegt werden müssen, reduziert sich durch ihr geringes Gewicht der Energieverbrauch. Die Getriebe sind mit vergrößerten, hochbelastbaren Abtriebswellenlagerungen ausgestattet und eignen sich somit auch für große Kräfte. Optionale doppelte Dichtungen sorgen bei Bedarf für erhöhte Sicherheit. Sie sind mit einem kurzen IEC-Adapter ausgestattet und lassen sich flexibel mit der gesamten modernen NORD-Motorenpalette sowie mit Motoren anderer Hersteller kombinieren, sodass Kunden äußerst flexibel Antriebslösungen zusammenstellen können. Lieferbar sind die Washdown-Getriebe voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2012.

Edelstahl-Alternative NSD tupH

Optimierte Oberflächen sind ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt bei NORD. Für beste hygienische Eigenschaften, wie man sie sonst hauptsächlich von Edelstahlausführungen kennt, bietet das Unternehmen mit der NSD tupH-Technologie eine äußerst flexible neue Lösung an. Dabei handelt es sich nicht um eine Gehäusebeschichtung, sondern um eine spezielle Behandlung der Oberflächen. Für das sehr robuste Finish muss keinerlei Material aufgebracht werden: Grundlage ist vielmehr ein Katalyse-Prozess, der dafür sorgt, dass ein Aluminiumgetriebe anschließend etwa 6-7 Mal so hart ist wie zuvor. Um eine ebene Oberfläche herzustellen, wird das behandelte Material zum Schluss lediglich noch mit einer Versiegelung versehen. Derart behandelte Getriebemotoren widerstehen problemlos selbst anspruchsvollsten Umgebungsbedingungen, wie sie etwa bei chemischen Reinigungen in der Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie vorherrschen. Ausführliche Tests zeigten, dass selbst nach einem Jahr kontinuierlicher Salzwasserspülungen sowie dem Einsatz aggressiver Reinigungschemikalien und Hochdruckreinigern die NSD tupH-Oberflächen keinerlei Beschädigungen aufwiesen. Salzsprühtests ergaben keinerlei Korrosion nach 1.000 Stunden. Auch bei Untersuchungen zur Abplatzfestigkeit zeigte sich die Überlegenheit der Oberflächen mit NSD tupH-Behandlung gegenüber herkömmlichen Systemen: Bei Getrieben mit speziellen Schutzlackierungen oder -beschichtungen muss schließlich stets damit gerechnet werden, dass solche Schichten – egal ob Lacke oder etwa Nickel oder Nickel-Teflon-Kombinationen – sich ablösen können, z.B. bei Beschädigungen. Bei NSD tupH-Getrieben hingegen ist dies prinzipbedingt ausgeschlossen: Die behandelten Oberflächen sind kratzfest, sehr widerstandsfähig, und korrodieren nicht.

Breite Auswahl statt einzelner Sondermodelle

Anders als Edelstahlvarianten, die bei den meisten Herstellern nur für einige wenige Antriebstypen verfügbar sind, ist die NSD tupH-Behandlung als Option für ein sehr breites Spektrum an Produkten erhältlich – Nutzer haben praktisch die freie Wahl unter sämtlichen Aluminiumgetrieben. Ein weiterer Vorteil ist der Gewichtsfaktor: Diese Lösung fällt wesentlich leichter aus, weil das Grundmaterial Aluminium erheblich weniger wiegt als Stahl, und eröffnet Maschinenbauern somit bessere Montagemöglichkeiten. Zudem sind Antriebe mit NSD tupH aufgrund der Werkstoffwahl auch kostengünstiger als Edelstahllösungen.